Teil 4: St.Père - Lac des Settons 52,7km 3 :40 h

Bericht von Reinhard Altfelder,
Fotos vom Burgundforum.
Nutzung des Textes - auch in Auszügen -
nur mit Genehmigung des Autors erlaubt.

Der nächste Tag gehörte dem Aufstieg ins Morvan, der Mittelgebirgslandschaft im westlichen Burgund.

An den Wegrändern überall in Burgund findet man, wohl auch besonders zu dieser Jahreszeit, eine äußerst vielfältige Wildblumenflora. Der botanisch Gebildete kennt sicher die Namen all dieser unzähligen blauen, gelben, roten, weißen und violetten Blüten. Dem botanisch Interessierten empfiehlt sich die Mitnahme eines kleinen Naturführers. Die Pflanzenbestimmung ist sicher eine sinnvolle Pausenbeschäftigung für die Zeiten, wo man mal zwecks Regenerierung auf dem schwierigen Weg innehalten muss. Die Vegetation ist hier auch ein Maß für die erreichte Höhe. Auffällig zum Beispiel der Ginster, der erst ab einer entsprechenden Höhe in dem dort rauerem Klima vorkommt.


Blick über das Morvan

Bis Quarré-les-Tombes steigt die Straße kontinuierlich an. Wir haben dort auf dem hübschen Marktplatz ein kleine Mittagspause eingelegt. Im Postamt beim Briefmarkenkauf wurden wir von der Dame am Schalter in perfektem Deutsch angesprochen. In Quarré-les-Tombes ist man schon sehr hoch und glaubt, jetzt ginge es gerade weiter, aber das erweist sich bald als Irrtum. Der Weg geht plötzlich steil nach unten in das Tal der Cure, einem Fluß der auch durch St. Peré, fließt aber kein weites Tal für eine Straße aufweist. So schön die Abfahrt auch ist, an der anderen Seite muss man die gleiche Streckenlänge wieder nach oben fahren.

In meiner Tourplanung hatte ich noch Abstecher zum Rocher de la Pérouse und zum Maison du Parc, dem Informationszentrum für das Morvan, vorgesehen, aber da haben meine Freunde alle dankend abgelehnt. Die Steigungen auf der einfachen Strecke waren allen voll ausreichend.
Über weitere Steigungen erreichten wir schließlich am frühen Nachmittag den Stausee Lac-des- Settons, wo wir im Hotel de la Plage am rechten Ufer Unterkunft fanden, zum Teil Zimmer mit Seeblick. Der See bietet viele Möglichkeiten zum aktiven Zeitvertreib.
Motorbootrundfahrten, Kahnpartien oder Tretbootfahren und Schwimmen. Da uns das Wasser zum Schwimmen noch zu kalt war, haben wir uns mit einem ausgiebigen Spaziergang auf dem Rundweg um den See zufrieden gegeben.

zurück | weiter

Teil 1: Dijon - Châteauneuf en Auxois 43 km 2:55 h

Teil 2: Châteauneuf en Auxois - Semur 104 km 5:27h

Teil 3: Semur - (St. Pére) Vezelay 65,5 km 4:20 h

Teil 4: St.Père - Lac des Settons 52,7km 3 :40 h

Teil 5: Lac des Settons - Pouilly 56,5 km 3 :25h

Teil 6: Pouilly - Chalons sur Saône 78 km (wegen Panne mit Auto zurückgelegt)

Teil 7: Chalon sur Saône - Cluny 70,4 km 4 :15h

Teil 8: Cluny - Pont de Vaux 60 km 4:05h

Teil 9: Pont de Vaux - St.Martin en Bresse 74,8km 4:10 h

Teil 10: St. Martin en Bresse - Beaune 71,17km 4:30 h

Teil 11: Beaune - Nuits St. Georges (Mit Umweg durch die Berge) 25 km 1:30h

Teil 12: Nuits St. Georges - Dijon (mit Umweg durch die Berge) 45,5 km 3 :00h

Download des Gesamttextes als pdf (ohne Bilder), 76 kb