Montrachet

Puligny Montrachet Am Fuße des "rasierten Berges" Mont-Rachet liegen die kleinen und gemütlichen Dörfer Puligny und Chassagne, die beide ihren Namen den Namen des Weinberges hinzugefügt haben, der die Herzen vieler Weinfreunde höher schlagen läßt - Le Montrachet, für viele der beste Weißwein der Welt, preislich allerdings auch kaum zu übertreffen.
Abgesehen von den zahlreichen Weingütern und dem Le Montrachet - diesmal ist ein vorzügliches Restaurant in Puligny gemeint - haben beide Orte nicht viel zu bieten. Ein kleiner Rundgang, eventuell verbunden mit dem Besuch bei ein, zwei Winzern, lohnt sich allerdings allemal.
Im Zentrum steht eine interessante Skulptur, die den gesamten Arbeitszyklus eines Winzers an den Weinstöcken bis zur Lese darstellt, im Hof nebenan konnten wir auch einen Teil der Arbeit für den Juli entdecken: man war fleißig mit der Säuberung von Fässern beschäftigt.

Ein Stückchen weiter Richtung Westen liegen die Örtchen Gamay und St. Aubin. Gamay soll der bekannten Rotwein-Traube den Namen gegeben haben, die früher auch in dieser Gegend angebaut wurde, bis die überlegenere Qualität der Pinot Noir Traube auf diesem Boden sich durchgsetzt hatte. In St. Aubin wird vor allem guter Weißwein erzeugt, der geschmacklich in die Richtung der Weine aus Puligny und Chassagne geht, wenn auch die Qualität selten erreicht wird - aber auch nicht der Preis.

zu den entsprechenden Seiten im Weinführer:
Chassagne
Puligny
St. Aubin