Brancion


Es ist ein wunderschönes Dorf mit mittelalterlichen Häusern auf einer Anhöhe gelegen, die wundervolle Ausblicke auf die hügelige Landschaft des Mâconnais bietet. Einst war es die bedeutendste befestigte Anlage im Süden Burgunds. Von dem Château sind zahlreiche Reste, so auch der Donjon erhalten. Sehr schön schon der Blick in die Höhe auf der Straße kurz vor dem Dorf.
Das Dorf selbst ist für den Autoverkehr gesperrt - wenn auch wohl nicht für die Bewohner - von einem Parkplatz aus muß man noch vielleicht zweihundert Meter zu Fuß zurücklegen. Danach kann man sich fast wie im Mittelalter fühlen, etwas stören höchstens die Autos der Anwohner.





Viele der Häuser, vor allem auf der "Hauptstraße" von der Burg zur Kirche sind hübsch restauriert, was man schon an diesem kleinen Schuppen erkennen kann. Teilweise sind Häuser allerdings so verfallen wie manche Bereiche der Burg. Ein kleines Stück außerhalb des eigentlich Dorfes auf einem noch etwas höher gelegenen Plateau liegt die kleine Kirche Saint Pierre. Vom Kirchenvorplatz aus hat man einen wundervollen Blick, unterhalb liegt der kleine Ort La Chapelle-sous-Brancion